Frühjahrsputz für die grauen Zellen – Fastenzeit

Autophagie ist das Selbstreinigungsprogramm unserer Zellen, welches bei Nahrungsverzicht aktiviert wird – Anti-Aging von innen.

Am Aschermittwoch hat offiziell die christliche Fastenzeit begonnen.

Vorsätze, wie weniger Zucker, keinen Alkohol, oder sogar der Verzicht auf jede feste Nahrung begegnen mir in diesen Tagen.

Während die Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und dem Osterfest neben der religiösen Tradition vor hundert Jahren auch noch ökonomische Gründe hatte – nämlich das Ende der Essensvorräte vom Winter – bekommt es heute in Zeiten von Instagram und Co. natürlich auch einen „Lifestyle“-Anstrich.

Viele Menschen nutzen diese Wochen des bewusst gewählten Verzichts für einen „Frühjahrsputz„; ein gründliches Aufräumen ähnlich den berühmt-berüchtigten Vorsätzen am Beginn des neuen Jahres.

Für unseren Körper spielt es tatsächlich keine Rolle, aus welchen Beweggründen wir uns entscheiden, dem bewussten Verzicht von Nahrung nachgehen: Die positiven Effekte, die damit für den Organismus einhergehen, setzen bereits nach 14 Stunden Fastenzeit ein und sind im Wesentlichen dem Prozess der Autophagie zuzuschreiben, über den ich in diesem Artikel schreiben möchte.

Weiterlesen!