Veganer Brownie

Ohja – manchmal bracht man einfach eine Ladung leckere Schoki! Ihr kennt das? Dann ist das folgende Rezept sicher genau das Richtige für euch! 😉

Er ist ein Genuss für alle Sinne und kann noch dazu recht proteinreich gestaltet werden. Das erste Mal habe ich ihn mit einem Topping aus Erdnussmus zubereitet und muss sagen: Das ist wirklich einen Versuch wert!

Wer keine Erdnüsse verträgt, kann sie natürlich weglassen – ebenso wie das zusätzliche Eiweißpulver. Obwohl mit letzterem die Konsistenz noch deutlich schöner wurde – beide Varianten habe ich ausprobiert.

 

Zutaten

für den Teig…

  • 400 g Dinkelmehl (lieber eine feine Ausmahlung, also max. 1050 verwenden, sonst schmeckt es recht herb)
  • 120 g Kakaopulver
  • 120 g trockenes Süßungsmittel (Rohrohrzucker, Kokosblütenzucker oder ähnliches)
  • 200 ml neutrales Pflanzenöl
  • 150 ml Pflanzenmilch
  • Vanilleextrakt oder echten Vanillezucker
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • eine Prise Salz
  • 25 g Bitterschokolade (85 % oder nach Geschmack)

gegebenenfalls…

  • 40 g veganes Eiweißpulver (ich habe das Kokos-Eiweiß von Organic Alpha verwendet – theoretisch kann man aber auch mit anderen experimentieren)

Wenn Eiweißpulver vernwendet wird, sollte noch Flüssigkeit (Pflanzenmilch) hinzu-gegeben werden, sodass der Teig eine schöne, cremige Konsistenz bekommt.


für das Topping…

  • 25 g Bitterschokolade (85 % oder nach Geschmack)
  • Ernussmus/-creme
  • etwas Pflanzenmilch
  • ggf. etwas Salz (wenn in der Creme noch nicht enthalten)

 

Zubereitung

  • Alle Zutaten vermischen und 25 g der Schokolade in kleinen Stückchen mit untermischen (Knethaken)
  • Im Anschluss den Teig in eine flache, mit Backpapier ausgelegte Form geben
  • 15 Minuten bei 175 Grad (Umluft) backen; mit Stäbchenprobe kontrollieren
  • In der Zeit 2 EL Erdnussmus  mit etwas Pflanzenmilch und einem halben TL Salz vermengen, damit es gut streichfähig wird. (oder fertige Erdnusscreme, z.B. von DM mit Stückchen und Salz verwenden)
  • Abkühlen lassen (etwa eine halbe Stunde reicht) und im Anschluss die Erdnusscreme mit einem Messer auf dem Kuchen verstreichen
  • Bitterschokolade schmelzen und mit einem Teelöffel in zarten Linien über dem Erdnuss-Topping verteilen

 

Ja, ein zugegeben gehaltvoller Genuss – aber dennoch sowohl eine Augen- als auch eine Gaumenweide!

Und mehr als ein Stückchen schafft man auch kaum – also kann die Nachbarschaft gleich mit versorgt werden. 😉             *Yummiii!*

  • vegan, weizenfrei, (proteinreich)

Autor: Elina Herrmann

Mein Name ist Elina Herrmann. Ich lebe in Berlin und liebe die Natur, gutes Essen und Fitness. In meinem Blog "Great Life Nutrition" schreibe ich meine Gedanken zu den facettenreichen Zusammenhängen zwischen Ernährung und ganzheitlichem Wohlbefinden auf. Aus gegebenem Anlass kommt jetzt noch der Reiseblog "Two_In_Peru" dazu. Viel Freude beim Lesen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s